Urban Gardening - Der Garten im Grüene.

Im Frühling 2018 startete Zug Estates ihr erstes Urban-Gardening-Projekt. Seither stehen vor dem Quartiertreff zehn Beete. Zug Estates bleibt auch bei diesem Projekt dem Motto «Ökologie und Nachhaltigkeit» treu: Europaletten mit aufgesetzten SBB-Holzboxen werden kurzum in Hochbeete umfunktioniert. In diese wird am Boden eine Drainage aus Blähton eingefüllt. Durch ein feines Vlies ist diese von der oben aufliegenden Erdschicht getrennt. Damit steht dem Pflanzen von Samen oder Setzlingen nichts mehr im Weg. Im Sinn des Zero-Waste-Gedankens wird zudem geprüft, ob in Zukunft ein Quartierkompost angelegt werden soll, mit dem der organische Abfall wieder in den Kreislauf, sprich in die Gartenbeete, geführt werden kann.


Die Philosophie
In der Suurstoffi wünschen wir uns einen «Community-Garden» in dem man sich trifft, gemeinsam gärtnert und Wissen austauscht. In einem Bereich eines Hochbeets können Quartierbewohner ihren grünen Daumen verwirklichen. Gerne kann man aber auch anderen mithelfen und gemeinsam in einem Beet ackern.


Der Garten
Jeder Garten und jedes Beet braucht viel Pflege und Zeit. Daher müssen wir uns gegenseitig unterstützen. Falls jemand beispielsweise in den Ferien ist, sollen andere einen Blick auf das Beet werfen.


Anmeldung
Auch dieses Jahr wird unser Garten wachsen. Es sollen weitere Beete hinzukommen und eine grössere Community entstehen. Wer auch diesen Frühling mitgärtnern möchte und für eine Saison ein Beet pflegen will, kann sich unter urbangarden@suurstoffi.ch anmelden. Für eine Miete von 70 Franken steht dir ein Beet zur Verfügung und eine Gärtnerin zur Hand. Ausserdem planen wir einen Start- und Schlussevent an dem sich die Teilnehmer kennenlernen und austauschen können, und Tipps von unserer professionellen Gärtnerin erhalten.

 

Kontakt
Alice Paula, urbangarden@suurstoffi.ch